Meine Hochzeit eine Werbeveranstaltung? Brautwahn berät

Wie meinen? Oh nein, bitte nicht! Etwas unsanft werde ich während dem Fotografieren aus meinem Tagtraum gerissen. Fremdwerbung kann die Optik und Stimmung Deiner Hochzeit schnell stören. Aber von vorn…

Werbung_BW

Hallo liebe Mädels, liebe Brautpaare

viele von Euch stecken gerade wieder in den Hochzeitsplanungen. Die Saison 2017 steht in den Startlöchern, 2018 kommt bestimmt.
Ein ganzes Jahr lang, und oft länger, planst Du, suchst Du, guckst und vergleichst Du, träumst Du von Eurem großen Event – Deine Location wurde unter zig Möglichkeiten als die für Euch Einzigartigste auserkoren. Wochenlang hast Du auf Pinterest die zauberhaftesten Blumenarrangements und Dekorationen studiert, hast versucht Deinen individuellen Stil zu finden. Bis sich Dein Herz schließlich für eine bestimmte Richtung entschieden hat. Nach nicht minder langer Recherche findest Du auch den Floristen Deines Vertrauens, und all die anderen wundersamen Helfer, die Deine Vorstellungen zum Leben erwecken. Was wäre ein Fest schließlich ohne seine kreativen Köpfe im Hintergrund, Deinen Lieblingsdienstleistern?

Letztendlich ziehen Eure ganz persönlichen Vorstellungen eines perfekten Tages, zusammen mit liebevoll dekorierten Blumenarrangements, hunderter kleiner Vasen, stilgetreuer Menü- und Gästekärtchen, als traumhafte Tischdekoration in den Hochzeitssaal ein. Die Gäste sollen sich wohl fühlen, zusammen mit Euch Eure Version des schönsten Tages leben. Hach ja, allein bei der Vorstellung wird’s einem warm uns Herz…Fotos von der frischen und unberührten Tischdeko und dem Hochzeitssaal, beziehe ich genau deshalb immer mit in die Reportage ein – eine traumhafte Erinnerung, in der so viel Zeit und Liebe steckt!

Ich möchte Dir hier und heute ein paar Tipps geben, wie Du Dir die gewünschte Stimmung auf Deiner Feier erhalten kannst und bestehende Gefahrenquellen im Vorfeld vermeidest. Hierzu ein paar Klassiker…

Hochzeitssaal

„Wir sind der mega Bringer, so günstig wie nie, Fahrtkosten geschenkt!“

…Wie meinen? Oh nein, bitte nicht! Etwas unsanft werde ich während dem Fotografieren aus meinem Tagtraum gerissen. Im zartrosa arrangierten Vintage-Hauch Eurer Tischdekoration leuchtet ein knatsch-grüner Flyer mit seiner noch bunteren Aufschrift in extra großen Lettern! Auf jedem Tisch finde ich mehre unliebsam drapierte Stapel dieser Farbkopien, so dass sich jeder Gast mindestens 15 davon in die Tasche stecken könnte.

Für einen gewissenhaften Fotografen beginnen nun die Aufräumarbeiten, denn möchtest Du Flyer, Visitenkarten etc. dieser oder irgendeiner Art, egal von welchen Dienstleister, auf den Fotos Deiner liebevoll gestalteten Tischdekoration sehen?
Ich schnappe mir also 1 Tisch, entferne die Werbekopien, fertige meine Nahaufnahmen eben nur an diesem einen Tisch und halte den Hintergrund möglichst unscharf, um damit all die anderen Stapel auf den weiteren Tischen zu verschleiern. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, und das ist auch gut so! Und trotz immensem Zeitdruck, der auf jedem Hochzeitsfotografen lastet, habe ich grundsätzlich nichts dagegen, ein paar Handgriffe zu tun, um wenigstens 1 Tisch von seiner Werbelast zu befreien – es ist schließlich meine Aufgabe die Dinge ins rechte Licht zu rücken, doch darum geht es mir nicht! Es geht vielmehr ums ob überhaupt, und wenn ja wie, denn auch kleine Störer können sich schnell zum Problem mausern.

Auch recht populär sind Roll-ups der Band, links und rechts der Bühne. Werbetechnisch äußerst wirksam, weil wahre Eyecatcher für Eure Gäste –nur leider nicht im Bezug auf Euer Hochzeits-Farb-Konzept, sondern einzig für ein externes Unternehmen auf Kundenfang.

Raumhohe Werbebanner lassen sich kaum bis gar nicht aus den Innenraumfotos entfernen, sondern bleiben im Hintergrund bestehen! Stört Euch nicht? Dann will ich nichts gesagt haben. Doch behalte folgendes Szenario im Hinterkopf: Es regnet während Euch Eure Gäste Beglückwünschen wollen, und die Gesellschaft muss dazu in den Hochzeitssaal ausweichen. Wie kann ich als Fotograf das Problem umgehen? Entweder ich fotografiere alles aus derselben Richtung, mit den Werbebannern im Rücken, oder ich mache wie  gewünscht spontane und authentische Momentaufnahmen, in deren Hintergrund regelmäßig der Firmennamen XY in Weiß auf Rot aufleuchtet. Welche der beiden traurigen Varianten ist Dir lieber?

Location

Auch auf dem Locationgelände gibt es einige Eventualitäten, die es mit dem Betreiber zu besprechen oder notfalls zu verhandeln gilt. Thema der Wahl, vorallem bei Sommerhochzeiten: Sonnenschirme. Super wichtig und bei heißen Temperaturen unabdingbar, schließlich möchtest Du Deinen Gästen, ganz zu schweigen älteren Menschen, während dem Empfang oder der freien Trauung, einen Schattenplatz anbieten.

BF-219

Ganz in Weiß: Eine freie Trauung auf der Almwiese des Markus Wasmeier Freilichtmuseums, Schliersee, mit weißen Sonnenschirmen

Für große und bekannte Hochzeitslocations wird es immer mehr zur Selbstverständlichkeit, für Hochzeiten weiße Schirme zur Verfügung zu stellen. Macht auch Sinn, oder? Doch leider gibt es immer noch Ausnahmen, auch in bekannten Häusern. Dann erwarten Euch bunte Sonnenschirme mit astscharfen Brauerei-Logos darauf. Schade, denn das macht jede festliche Wirkung zunichte, außer der Empfang findet planmäßig in einem Biergarten statt, wo ein Farbtupfer die sommerliche Stimmung wunderbar unterstreichen kann.

Ich verstehe ja durchaus, dass zwischen Betreiber und Getränke-Lieferant Verpflichtungen bestehen mögen, aber mal ehrlich, Ihr bezahlt doch auch keine unerhebliche Summe an Miete für die Location, da könnt auch Ihr ein paar Erwartungen oder zumindest Wünsche äußern – oder was meint Ihr? Und wie gesagt, oft sind solche Dinge niemandem bewusst, bis sie jemand anspricht. So schnell spricht man über ein Problem, das nie eines war.
Und die bessere Wirkung von weißen Schirmen auf einem Hochzeitsfoto versteht sich von selbst, oder?

Du machst die Regeln!

Um Probleme wie oben beschrieben zu vermeiden, musst Du zuerst wissen dass sie passieren können – jetzt bist Du schon um einiges schlauer!
Und glaube mir, es kann jeden treffen, auf nahezu jeder Hochzeit, denn Du heiratest nicht im styled Shoot, sondern mitten im echten Leben. Perfektion gibt es da nicht, aber für viele Probleme die passende Lösung.
Das Werbeproblem kannst Du ganz einfach loswerden: entweder Du planst mit einem professionellen Weddingplanner, der für Dich diese Aufgaben übernimmt, oder Du und Deine Anbieter setzt Euch zusammen und sprecht miteinander! Am besten schon während des Kennenlerntermins. Denn letzten Endes ist es eine Sache der (schriftlichen) Absprache zwischen Dir und dem jeweiligen Dienstleister.
 
Erteilt Ihr Eure Genehmigung, dass auf Eurer Hochzeit unentgeltlich und beliebig Werbung fürs eigene Unternehmen gemacht werden darf, ist das natürlich kein Problem, solange sich Gäste und Brautpaar nicht belästigt fühlen. Doch ich habe schon Fälle erlebt, wo es leider keinerlei Absprache gab, und Flyer oder Visitenkarten von den Anbietern eigenmächtig auf den Tischen verteilt wurden, und damit ungefragt zum festen Bestandteil von Dekoration, Raumoptik und Fotos, wurden.  
 
Alternativen

Grundsätzlich können Dienstleister-Werbung und Deine Hochzeit aber Hand in Hand gehen!

Eine gute Alternativlösung: stellt an einem festgelegten Ort einen kleinen Tisch bereit, auf dem sich alle Dienstleister mit Flyern oder Visitenkarten verewigen können – aber eben nur dort und in kleinem Umfang. Geeignet dafür wären zum Beispiel ein Durchgangsraum wenn vorhanden, oder der Zugangsbereich zum Saal, genauso wie dessen Randbereiche.
Falls Ihr eine Fotobox auf Eurer Hochzeit anbietet, fände ich es geschickt, den Werbe-Tisch in der Nähe dieses Areals anzubringen – dort sind Eure Gäste sowieso in weniger festlicher Stimmung unterwegs und können bei Bedarf nach Lust und Laune zugreifen!

0T1A3354_AA-4

Da ich selbst mein kleines Unternehmen führe, kann ich durchaus den Wunsch verstehen, jede bestehende Buchung als Chance und damit easy Pool für weitere Kunden zu sehen und auch nutzen zu wollen, vor allem am Anfang. Dennoch findet Ihr mich auf einer Hochzeit weder mit Flyern noch Visitenkarten bewaffnet – manchmal hab ich im Auto ein paar Exemplare herumschwirren, falls ich gezielt angesprochen werde, aber selbst da muss ich oft passen.
Für mich ist es eine Frage der Professionalität und des Anstandes meinen Auftraggebern gegenüber, das seid Ihr liebe Paare, Euer privates Fest nicht als Werbepool zu verwenden.
Wenn man bedenkt, dass die meisten Buchungen mittlerweile 1-1,5 Jahre im Voraus vergeben werden, gibt es für Werbung wirklich geeignetere Zeitpunkte und andere Gelegenheiten, als beim unmittelbaren Job. 

Ich hoffe ich konnte Euch ein paar wertvolle Tipps an die Hand geben und freue mich über Feedback: Wie löst Ihr dieses Problem? Oder wart Ihr kürzlich auf einer Hochzeit und habt genau das bemerkt?

 

Viel Spaß und Umsicht bei Planen,       

 

Eure Martina

facebook-logo-button pinterest-logo final instagram-logo twitter-social-logotype


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*